Hunde-Leben! mit HD
 
 Hüftgelenksdysplasie:
 - die ersten Tage
 - sein Zuhause
 - Kosten
 - Wissenswertes
 
 Vorsorge:
 - Welpen
 - Entwicklung
 - unsere Fehler
 
 - HunDe Tragehilfe
 
 - Tagebuch mit Fotos
 - Gästebuch/Beiträge
 - Impressum
 
 - oft gestellte Fragen

Welpen

Was ich Ihnen ans Herz legen möchte, beruht auf unseren persönlichen Erfahrungen und gilt für alle die, die noch in der Planungsphase sind:
Augen auf beim Welpenkauf - ist kein abgedroschener Werbeslogan. Unterstützen Sie keine so genannten Hobbyzüchter, die ihre Hündinnen als Wurfmaschine missbrauchen, erkundigen Sie sich im Vorfeld gründlich über den Verkäufer. Versuchen Sie auszuschließen, dass man Ihnen einen Welpen aus wer-weiss-woher, für  geringe Kosten eingekauft - und Ihnen unter den Wurf geschummelt, anbietet. Lassen Sie sich die ärztlichen Unterlagen der "Eltern" zeigen. (Auch) ein Hobbyzüchter mit Verantwortungsbewusstsein  kann Ihnen ohne Probleme Einblick in seine Unterlagen gewähren.. Impfungen, Röntgenbefunde etc.. Tierliebe beginnt vor der Fortpflanzung, niemand Gescheites wird eine HD-kranke Hündin decken lassen oder einen HD-kranken Rüden zur Zucht einsetzen.

Natürlich gibt es "Kinder der Liebe" - oder der mangelnden Aufsicht- aber in solchen Haushalten werden Sie kaum "Zwinger" vorfinden.

Lassen Sie sich NICHT von diesen umwerfenden kleinen Welpen einwickeln, ICH weiß, dass das schlechterdings fast unmöglich ist. Gibt es etwas zauberhafteres als ein Retriever-Baby ? Wohl kaum...

andere Hunde-Liebhaber mögen mir verzeihen..

ABER - ohne gründliche Erkundigungen im Vorfeld, versuchen Sie zu widerstehen.

Und DAS gilt für alle Rassen!

Mit jedem Welpenkauf  gibt man dieser Form unkontrollierter Vermehrung -oftmals schwer kranker! Tiere

Nahrung.

Durch die Nachfrage nach dieser (oder einer anderen) wunderbaren Rasse, sind diese "Tierhändler" auf den Plan gerufen wurden, und sie verdienen gut daran. Wenn Sie glauben, 400Euro sind genug für einen Welpen, gebe ich Ihnen sicher erstmal recht, aber das Risiko, dass Sie in kurzer Zeit (manchmal reicht EIN Tierarztbesuch) ein Mehrfaches ausgeben werden, ist nicht von der Hand zu weisen.

Diese Seite soll bitte NICHT als Angriff gegen jeden privaten Hundewelpenverkäufer verstanden werden, auch nicht als Heiligsprechung der (ebenfalls so genannten) seriösen Züchter. Da gibt es ebenso schwarze Schafe, die den Verbänden zu schaffen machen. Wir haben in zweieinhalb Jahren so manchen "Bello von und zu..." auf der Hundewiese getroffen, der seiner Hinterpfoten nicht wirklich mächtig war, -und zwei-dreimal so viel gekostet hatte, wie unser Paul Fröhlich.

Eine Garantie werden Sie sich so oder so nicht kaufen können, aber:

Augen auf! Das ist mein Appell und meine Bitte an Sie. Jeder seriöse Züchter wird Ihre Sorge verstehen und nicht nur Ihre Fragen geduldig beantworten, sondern sich auch genauestens erkundigen, in wessen Hände das Hundekind kommt...

 
Bitte lesen Sie auch "unsere Fehler", die wir bei Paulchens Heranwachsen gemacht haben!

 << >>